Training

Wirkungsvolles Teamtraining / Outdoortraining

Wirkung hat etwas mit Dosis, also der Intensität, mit Zeit und Zeitpunkt sowie mit Kontinuität zu tun. Um Mitarbeiter und insbesondere Arbeitsteams „schlagkräftiger“ zu machen, haben wir ein dreistufiges Trainingskonzept entwickelt, das idealerweise im Gesamtpaket aber durchaus auch mit einzelnen Bausteinen genutzt werden kann. Im Folgenden betrachten wir ausgewählte Einzelthemen zu diesen Bausteinen.

Teambildung

Eine Arbeitsgruppe ist noch kein Team. Outdoor Consult Ι Stuttgart Ι unterstützt und beschleunigt die Gruppe beim Durchlaufen der vier notwendigen Gruppenphasen „Forming“, „Storming“, „Norming“ und „Performing“ aus dem letztlich das Team hervorgeht. Erst das bewusste Handeln als Gemeinschaft auf ein einheitliches Ziel hin zeichnet ein Team aus.

Qualifizierung in Themenseminaren und Workshops

Ist ein Team geformt, bieten wir mit unseren Trainingstools den maßgeschneiderten Aufbau von Qualifizierungsfeldern an. Bei der Teamarbeit werden vorhandene Leistungsmerkmale und Erfolgsfaktoren herausgearbeitet, weiterentwickelt und ggf. mit neuen ergänzt. Ziel ist hierbei die Leistungssteigerung.

Hier einige Themenbeispiele:

  • Zusammenarbeit – Wie sie am besten gelingt ♦ Was es dazu alles braucht ♦ Was ein Team überhaupt ausmacht ♦ Wie wertvolle Synergie-Effekte entstehen ♦ Was Zufriedenheit im Team schafft
  • Zeitmanagement – Wie sich zeitliche Abläufe übersichtlich und verbindlich gestalten lassen ♦ Was Arbeit auf Führungs- und Mitarbeiterebene effizienter macht ♦ wie parallele Abläufe synchronisiert werden können (Schnittstellen)
  • Kommunikation – den praktischen Nutzen von Kommunikation erkennen ♦ gängige Techniken und Haltungen kennen lernen, um Botschaften möglichst wirksam vermitteln zu können ♦ Komplexität von Kommunikation erkennen und Missverständnisse und Phrasenkiller verhindern
  • Führung – Selbstführung ♦  Mitarbeiter authentisch und zielgerichtet führen ♦ Wie Mitarbeiter „ticken“ und wie sie sich für gemeinsame Ziele gewinnen lassen ♦ Das Wertvollste aus den gängigen Führungstheorien herausfiltern ♦ Stellenwert von Beobachtung und Wahrnehmung in der Führungsverantwortung ♦ Umgang mit unterschiedlichen und manchmal sogar konträren Erwartungen an die Führung
  • Selbstmanagement – die eigenen Potenziale entdecken ♦ Persönlichkeit entwickeln, Unternehmensanforderungen gerecht werden (Soft Skills) ♦ Karriereplanung ♦ Strategien zum Stressabbau und zur Gesundheitsförderung
  • Assessment-Center (AC) – individuelle Stärken und Fähigkeiten in einem Outdoor-Assessment erkennen ♦ Selbst- und Fremdbeurteilung ♦ Grundlage für Personalauswahl und gezielte Personalentwicklung

Optimierung in Teamklausuren für Hochleistungsteams / Teamcoaching

Ist ein Team bereits geformt und und für operative Abläufe qualifiziert, so ist der Weg für das Hochleistungsteam frei. In einer modularen Teamentwicklung (über mehrere zu bestimmende Einheiten) werden zusätzliche Leistungspotenziale identifiziert. Der Begriff Teamentwicklung wird gerne als genereller Sammelbegriff für teambezogene Maßnahmen verwendet. Im Sinne einer Weiterentwicklung des bereits leistungsstarken Teams geht es in dieser Phase um die optimale Ausnutzung der vorhandenen Leistungsressourcen und eine Anpassungsfähigkeit an sich stetig verändernde Rahmenbedingungen. Wir erarbeiten mit dem Team tragfähige Ordnungen, Rollen und weitere Hochleistungsaspekte.

Hier einige Beispiele für Hochleistungsaspekte:

  • Teamrollen – ein eigenes Teamprofil entwerfen ♦ von gängigen Rollenmodellen profitieren ♦ experimentieren mit neuen Aufgaben- und Rollenkonstellationen ♦ Differenzierung von Rolle und Funktion
  • FeedbackkulturRegeln für ein wertneutrales Geben und Nehmen ♦ Fremd- und Selbseinschätzung gegenüberstellen ♦ persönliches und kollektives Lernen ♦ Offenheit als Lernbeschleuniger (vgl. auch Johari-Fenster) ♦ Kultur der gegenseitigen Achtung und Toleranz
  • Commitment – auf gemeinsame Werte und Abläufe einigen ♦ sich zu Kollegen, zum Team, zur Organisationseinheit verpflichten ♦ Zugehörigkeit und Identität festigen (vgl. auch Info zu „Commitment in Organisationen“)
  • Teamhygiene – „aufgeladene“ Zustände aussprechen können ♦ Kompromisse bei Interessenskonflikten nach dem Win-Win-Prinzip finden ♦ Missverständnisse aufklären ♦ Streitkultur entwickeln ♦ zu gegenseitigem Verständnis und zur Achtung zurückfinden
  • Leitbild – an welchen ethisch-moralischen Grundfesten soll das berufliche Handeln ausgerichtet werden? ♦ welcher Mission und Vision folgen wir? ♦ bestehende Unternehmenswerte internalisieren und ggfs. anpassen
  • Kreativtechniken – Kreativität anregen und multiplizieren ♦ Neue Problemlösungen generieren ♦ Symbolarbeit ♦ Systemische Aufstellungen mit Repräsentanten / Personenvertretern und / oder Naturmaterialien ♦ Zukunftswerkstatt ♦ 6-3-5-Methode ♦ Brainstormin / Brainwriting ♦ World Café ♦ Mind Mapping ♦ kreative Felder

Trainingsprozess zum Hochleistungsteam
3-Wege-Modell zum Hochleistungsteam

Teamspirit Hochwerk